27.9.2022, Dienstag 19 Uhr
Teil 2 der Lese-Reihe WOFÜR ICH WORTE HABE
Kaśka Bryla 
liest aus „Die Eistaucher“

Die Ereignisse während der Zeit der Pandemie haben uns veranlasst, im 2. Halbjahr 2022 einen inhaltlichen Schwerpunkt auf Krisen-Situationen zu legen. Dabei suchen wir keine explizite Auseinandersetzung mit der Corona-Krise. Vielmehr beschäftigen uns existentiell bedrohliche Situationen, denen jede* Einzelne plötzlich ausgeliefert sein kann. Uns interessieren unterschiedliche künstlerische Ansätze, diese Zustände zu erforschen und zu thematisieren, sowohl in der Bildenden Kunst als auch in der Literatur.
Die Lesereihe WOFÜR ICH WORTE HABE wird durch den Deutschen Literaturfonds aus Mitteln von Neustart Kultur gefördert.
Die Lesereihe WOFÜR ICH WORTE HABE wird maßgeblich zwei Ausstellungen begleiten, die wir ab September 2022 zeigen:  außer sich – inner ich, part I und II.

KAŚKA BRYLA

Residenz Verlag, 2022

Kaśka Bryla entwirft in ihren Romanen Gesellschaftsutopien. Ihre Held:innen ecken an. Doch immer sind sie auf- und angenommen in widerständigen Freundes-Cliquen. „Die Eistaucher“, eine Gruppe Schüler:innen, reiben sich so intensiv an der Wirklichkeit, dass es irgendwann brennt. Es sind Fragen nach der Verantwortung füreinander und die Frage nach individueller Schuld, die Kaśka Bryla bewegen. Nicht nur in ihrem Schreiben engagiert sie sich für jene, die schwer marktgängig sind. „Die Eistaucher“ mischen sich ein und sie mischen auf. Bürgerliche Werte missachtend, für Gerechtigkeit und gegen Gewalt aufstehend, Bequemlichkeit abstrafend, gemäß ihrem Lieblingszitat von Hannah Arendt: „Niemand hat das Recht zu gehorchen.“

Kaśka Bryla, 1978 in Wien geboren, in Wien und Warschau aufgewachsen, studierte am Literaturinstitut in Leipzig. Sie ist Mitgründerin des Leipziger Magazins PS (Politisch Schreiben) und schreibt Prosa und Theaterstücke. „Die Eistaucher“ ist ihr zweiter Roman. 2018 erhielt sie den österreichischen EXIL Preis für Prosa.

DIE EISTAUCHER, Residenz-Verlag Wien, 2022

www.instagram.com/kaska_bryla

Eintritt: 5 Euro/erm. 3 Euro

Beim Besuch der Ausstellungen und Veranstaltungen besteht eine FFP2-Masken-Empfehlung und Abstandsgebot.