16.01.2020-15.02.2020  |  Vernissage: 16.01.2020, Donnerstag, 19:30 Uhr  |  Finissage: 15.02.2020, Samstag, 15 Uhr

Anett Lau

Foto © Anett Lau privat

 ANETT  LAU

1967 geboren in Greifswald.

Lebt in Berlin.

Ornament – Muster – Raum sind mein künstlerischer Schwerpunkt.
Mich interessieren die Gefüge, nach denen Räume strukturiert, geordnet, geschmückt und funktionalisiert werden. Dazu suche ich Spuren menschlicher Tätigkeiten, die sich als Handlunsgsmuster im Raum abbilden. Vorhandene oder aufgefundene Räume mit ihren Begrenzungen befrage ich mit den künstlerischen Mitteln der Ideenkunst/ explorativ nach den Vorstellungen, die Menschen mit diesem Ort verbinden oder verbunden haben. Dabei interessieren mich die historischen und soziologischen Zusammenhänge in ihrer Verbindung zu Erzählungen der Menschen, die in diesen Räumen leben. In offenen Prozessen greife ich, je nach Projekt mit und ohne diese Menschen in den Raum ein.

Mein Ziel ist es, die bestehenden „Handlungsmuster“ des Ortes nach den Vorstellungen der Protagonisten zu verändern. Gefundene Materialien, wie zum Beispiel Tapeten und Formulare werden zu einer Matrix, die ich als Ausdruck menschlicher Ordnung empfinde. Ich überzeichne, collagiere oder schneide und bedrucke diese vorhandenen Muster und Ornamente und installiere sie im Raum.

Ausstellungen (Auswahl)

2019
Benefit Kunstauktion des Roundtable 5
Classic Remise · Berlin
Helter Skelter IV · Kulturpalast Wedding International Berlin
EnCounterpoints · Musikstudio Ohrpheo · Berlin
musikalische Improvisation von Biliana Voutchkova
auf der Violine zu den Papierschnitten der Bildenden Künstlerin

2018
9. Benefiz-Kunstauktion zugunsten der Stiftung Telefonseelsorge Berlin · mianky Gallery · Berlin und Berlinische Galerie
Benefit Kunstauktion des Roundtable 5
Kornversuchsspeicher Heidestraße · Berlin
Anticollage · Blattformer · Interport · Berlin
Fuck Your Selfie das große Porträtsalon-Festival, Galerie Crystal Ball · Berlin
Ausstellung mit Gino Kuhn · Kantine · ehemaliges Spionagegelände auf dem Teufelsberg · Berlin

2017
Ornament: Spurensuche in der Torgauer Stadtlandschaft · virtueller sowie begehbarer Rundgang mit 17 ornamentalen Stationen in einem Bezug zu Luther [K] Ornament & Beziehung degewo galerie remise · Berlin
Position · Selected P. · Stiftung Telefonseelsorge, Arena Berlin

2016
7. Auktion zugunsten der Stiftung Telefonseelsorge Berlinische Galerie
Granaten · Kakadu · Kolonie Wedding Berlin
Ornament & Versöhnen , Vogtlandmuseum · Plauen/ Vogtland
ornamental , Projektraum Kunstquartier Bethanien · Berlin
Ereignis Druckgrafik 8 · BBKL · Tapetenwerk Leipzig

2015
Benefiz Kunstauktion
Städtisches Museum Schloss Rheydt
Rotary Kunstauktionen · Berlin und Hamburg
U-TOPIEN · Steine_und_Sterne II, Burggalerie Friedland
U-TOPIEN · Prolog · Heft für Zeichnung und Text
Milchhof Pavillon · Berlin [K]

druckgrafische Symposien des BBKL, Tapetenwerk · Leipzig

2014
Tapetenwerk teilt 0.3 · Tapetenwerk · Leipzig
Jubiläumsausstellung · Kommunale Galerie Berlin
Helium Goldrausch 2014
Projektraum am Flutgraben · Berlin [K] 8 Jahre Kulturpalast Wedding International · Berlin
Ergebnisschau des 03. Vogtländischen Druckgrafiksymposiums, Tapetenwerk · Leipzig

03. Vogtländisches Druckgrafiksymposium , Sächsischer Landtag · Dresden

2013
Nichts Ausser Zeichnung, Walden Kunstausstellungen · Berlin
struktur(en) XI · Prolog · Heft für Zeichnung und Text · Institut Für Alles Mögliche Berlin [K] Transition · Alte Spinnerei · Leipzig

2012
seit 2012 Roundtable 5 Kunstauktion · Berlin [K] Renaissance der Gesichter · Philipp Johnson Haus Berlin kuratiert von Peter Lindenberg
Drucksache 2012 · Kommunale Galerie · Berlin
Kunstart · Bozen · Italien [EP, K]

2011
Musterregel, Musterthesen, Thesenmuster
08. Berliner Kunstsalon · Katalog [EP, K] Leistungsschau Kunsthalle am Hamburger Platz · Berlin

2010
Vorwand · GAD · Kolonie Wedding · Berlin [EA]

2009
Verhaltensmuster · St. Johanniskirche zu Kartlow [EA]

Hildegard Skowasch

Foto © Désirée Burenstrand

HILDEGARD SKOWASCH

1958 in Essen geboren

1978-87 Studium an der Kunstakademie Münster und der Romanistik an der Westf. Wilhelms Universität, Münster

1982-83 Studium an der École Supérieure des Arts Plastiques, Tourcoing/Frankreich

1988-97 Mitglied im Künstlerhaus Dortmund

Lebt und arbeitet seit 1998 in Berlin

1999-2019 elf Residenzen, u. a. Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, Virginia Center for Creative Arts, Mt.San Angelo/USA, Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop, KKV Luleå, Schweden.

Einzelausstellungen (Auswahl)

2019
Museum für moderne Kunst, Gdansk, Polen (Oddział Sztuki Nowoczesnej Muzeum Narodowe w Gdańsku)
Kiosk24, Herford

2018
100 Jahre Revolution Berlin, Podewil, Berlin

2017
atelier D, Bielefeld
Estimates, Brunakra, Simrishamn, Schweden
Galleri Sagoy, Malmö, Schweden
menschengemacht, Kunstzentrum Koppelschleuse, Meppen

2016
public, Literaturforum im Brechthaus, Berlin

2014
ich mach es hier, Kunstverein Frankfurt/Oder

2012
Partout, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
Gruppenausstellung, Kunstverein Unna

2011
An sich, Flottmann-Hallen, Herne

2009
I’m your man, Plattform für Gegenwart, Berlin

Petra Tödter

Foto © Petra Tödter privat

PETRA TÖDTER

1965 in Glücksburg/Ostsee geboren

1985-91 Studium an der Hochschule der Künste Berlin (heute Udk), Ernennung zur Meisterschülerin

1989-90 Studium an der École d‘ Art in Marseille/Frankreich

1990-91 Studium an der Escola de Artes Visuais in Rio de Janeiro/Brasilien

1992-93 weitere Aufenthalte in Rio de Janeiro. 2018 nominiert für den 5. Internationalen Evard-preis und 2017 für den Kunstpreis der AOK Nordost 2018

Seit 1989 Künstlerresidenzen u. a. 2008 Künstlerhaus auf Schloss Wiepersdorf, 2013 und 2017 im Artists’ House Gjutars, Vantaa/Finnland.

Lebt und arbeitet in Berlin

Thema meiner künstlerischen Arbeit sind Linie – Form – Farbe – Raum.
Geometrische Grundstrukturen, Formenreduktion, kräftige Farben und Irritationen durch den Farbauftrag sind für mich dabei wesentliche Ausdrucksmittel.
Begleitend zu meinen dreidimensionalen Arbeiten entstehen farbige Zeichnungen, die in flächiger Darstellung auf eben diese verweisen.
Ich suche mir aus einer Objekte-Gruppe ein einzelnes Objekt heraus, welches “abgewickelt” wird. Die einzelnen Formenelemente in der Zeichnung setze ich in verschiedenen Varianten zusammen, immer so, dass diese wieder die ganze Form ergeben würden beim Zusammenfügen durch Ausschneiden und Knicken derselben.
Bewusst nutze ich das Medium der Zeichnung (statt des Druckes), denn die diese wirkt durch den Duktus meiner Handschrift lebendig und kraftvoll.
Meine Zeichnungen präsentiere ich meist in einer Abfolge von mehreren Blättern aus einer Serie, wodurch rhythmische Bewegungs- und Farbabläufe entstehen. Die kräftig-farbigen Zeichnungen können aber durchaus auch für sich stehen.

Ausstellungen (Auswahl, E = Einzelausstellungen, K = Katalog)

2019
IRRSINN Farbe, KNOEBEL · STAMOS · TÖDTER, Hegau Bodensee Galerie, Singen am Hohentwiel
Affordable Art Fair, London-Hampstead, Vereinigtes Königreich
Linie trifft Farbe trifft Form | GEGEN DIE WAND, ratskeller – Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin
Hotel Le Cinq Codet, Paris, Frankreich
artspring dezentral, Zeiss-Großplanetarium, Berlin
ANONYME ZEICHNER ARCHIV – zu Gast im Kunsthaus Kannen, Münster

2018
Internationaler André Evard Preis für konkret-konstruktive Kunst, kunsthalle messmer, Riegel a.K. (K)
Kunst trifft Gesundheit, Ausstellungsreihe zum AOK-Kunstpreis, Berlin/Rostock (E, K)
Anonyme Zeichner 2018, Galerie im Körnerpark, Berlin (K)
artspring central, Ausstellungshalle Museum Pankow, Berlin
Berlin Inc., ECC Berlin-Weissensee

2017
Petra Tödter // Foldings, Taiteilijatalo Gjutars, Vantaa, Finnland (E)
Computerbögen, Toscana-Halle, Berlin
artspring 2017, Milchhof, Berlin

2016
KUNST & CO – Verein für Gegenwartskunst, Flensburg
Opium, Toscana-Halle, Berlin
Konkret-dialogisch (mit Jürgen Kellig), Toscana-Halle, Berlin
Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf zu Gast im KunstHaus Potsdam
Kommune 5, Toscana-Halle, Berlin
Anonyme Zeichner* 2015/6, Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim

2015
POP UP – VOLUME 1, Toscana-Halle, Berlin
Anonyme Zeichner* 2015, Kunstverein Tiergarten/Galerie Nord, Berlin
+ artQ13, Roma, Italien + Galerie GEYSO20, Braunschweig
Open Art Weekend, ECC Berlin-Weissensee (E, G)

2014
Querüber (mit Ellinor Euler), Kunstraum t27, Berlin
konform (mit Roswitha Paetel), Forum Konkrete Kunst, Erfurt
Anonyme Zeichner 2014, pavillon am milchhof, Berlin
Lieber Künstler, zeichne mir!, Galerie Semjon Contemporary, Berlin

2013
to be announced, Kunstraum t27, Berlin
Erwin, Galleria Gjutars Studio, Vantaa, Finnland (E)
Anonyme Zeichner 2013, Kunstverein Tiergarten/Galerie Nord, Berlin
+ Eindhoven selection, Eindhoven, Niederlande

2012
WandVOLL, ECC Berlin-Weissensee (E)
nyyttikestit #2, Kunsthalle m3, Berlin
Special Edition, Galerie IG Bildende Kunst, Wien

2011
Der Raum geht weiter, Galerie im Körnerpark, Berlin (K)
World in Reflection, 12th Festival of Art „lAbiRynT“, Słubice/Frankfurt (Oder)
eventism II, Kasematti IV Harakka, Helsinki, Finnland
LOCALIZE Das Heimatfestival, Villa von Holst, Potsdam

2010
Hildegard Projekt, Valvegalleria, Ranta- + Kummigalleria, Galleria 5, Oulu, Finnland
Hildegard Projekt + Gast, Kronenboden, Berlin

2009
Anonyme Zeichner Nº 10, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin (K)
Kunstfest V, Galerie Borchert + Schelenz, Berlin
Obstacles, Josetti Höfe Berlin
Der röhrende Hirsch wird abgewrackt, Galerie Borchert + Schelenz, Berlin
Berlin Fonds, Contact C4, Berlin

KLICKEN SIE IN EIN BELIEBIGES BILD UM ES ZU VERGRÖßERN