17.05.2018-23.06.2018  |  Vernissage: 17.05.2018, Donnerstag, 19.00 Uhr  |  Finissage: 23.06.2018, Samstag, 15 Uhr

SILKE MICHE

ANNA MIELDS

MARIA ROEWER

1970
in Nordhausen geboren

1997 – 2004
Malerei/Freie Kunst an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Diplom

2000
ERASMUS-Stipendium an der Accademia in Venedig

2005 – 2007
Meisterschülerin bei Prof. Hanns Schimansky

2008 – 2013
Atelierförderung des Berliner Senats

2010
Stipendium der Käthe-Dorsch-Stiftung

2016 – 2018
Atelierförderung des Berliner Senats

lebt und arbeitet in Berlin

Die Motive meiner Bilder entnehme ich dem Erscheinungsbild der Stadt, wie Anordnungen von Balkonen, Fensterreihen, Anhäufungen von Alltagsgegenständen. Dabei geht es mir weniger um deren Gegenständlichkeit, sondern vielmehr um Struktur und Organisationsprinzip der Elemente. Dies bestimmt den Malprozess: mehrmaliges Übermalen und Ausradieren, Einsatz von lasierenden Acrylfarben mit Ölfarben, Dominanz von Geometrie und Reihung, gebrochen durch Farbverläufe, Kleckse, Schlieren und dripping-Spuren. Zugleich verweisen diese Motive auf die verdichtete Lebensweise in einem städtischen Umfeld.
Silke Miche

2018
10. Nordhäuser Grafikpreis der Ilsetraut Glock-Grabe-Stiftung,
Kunsthaus Meyenburg, Nordhausen (Katalog)

2017
Visionen in Farbe, Art Center Berlin
Fülle (2), mit Lilla v. Puttkamer, Galerie Bernau (E)

2016
Stadtflimmern, Galerie Blaue Stunde und WoBeGe, Berlin

2015
9. Nordhäuser Grafikpreis der Ilsetraut Glock-Grabe-Stiftung,
Kunsthaus Meyenburg, Nordhausen (Katalog)
Präsentation der Neuerwerbungen, Kunstforum der Berliner Volksbank, Berlin (Katalog)
Fülle, mit Lilla v. Puttkamer, Galerie Blaue Stunde, Berlin (E)
Kunst trifft Gesundheit, Berlin, Neubrandenburg (Katalog)

2014
out of line, Green Hill Gallery/Kulturschöpfer, Berlin (E)
Kunstkreuz/Kulturring e.V., Berlin
Anonyme Zeichner, based in Berlin, Pavillon Milchhof, Berlin
KunstVisite, Schwartzsche Villa, Berlin (Katalog)

2013
Anonyme Zeichner, Kunstverein Tiergarten, Galerie Nord, Berlin

2012
arteFakt stupore, Villa Kobe, Halle/Saale

2011
Grosse Kunstausstellung Halle, Villa Kobe, Halle/Saale (Katalog)
Galerie XIX, Holzminden (E)
Anonyme Zeichner, Archiv/Blütenweiß, sihlquai 55, Zürich

2010
Architekturen – Strukturen, Landtag Sachsen-Anhalt, Magdeburg (E)
Anonyme Zeichner, Archiv, Uferhallen, Berlin
Blickfeld 2.0, ARD-Hauptstadtstudio, Berlin (E)

2009
Grosse Kunstausstellung Halle, Villa Kobe, Halle/Saale (Katalog)
Anonyme Zeichner 10, Kunstraum Bethanien, Berlin
p.art II, Atelierhaus Ingan, Berlin (E)

2008
Anonyme Zeichner 9, Kunstraum Bethanien, Berlin

2007
passing by, Galerie KLIN, Berlin (E)
Überhitzt! Kunstraum Bethanien, Berlin

2006
Ideenfindungswettbewerb für den Brunnenstandort A.-Saefkow-Platz
mit Michael Korb, Architekt, 1. Preisgruppe, Berlin
Flat Files, Förderkoje der KHB auf dem Art Forum, Berlin

2005
(Strich auf!) Expedition Linie, Galerie Pankow, Berlin

2004
Späte Freuden der Disziplin, Berlin

2001
Projektraum Intolleranza, Berlin
Studio Bildende Kunst, Berlin

Ausbildung

2005-2007
Master of Fine Art, Glasgow School of Art, Glasgow, UK

2005
Meisterschüler, UdK, Berlin

2001-2004
Studium der Freien Kunst an der UdK Berlin

2004
fünf Monate Austausch, School of the Art Institute of Chicago, USA

Durch Installationen, Filme, bildhauerische Arbeiten kommentiere ich Beobachtetes aus meinem Umfeld. Meine Installationen haben die Eigenschaften einer Kulisse. Ich fertige ein billiges Imitat der Oberfläche von Möbeln oder Architekturelementen und schaffe so lebensgroße und begehbare Bühnen, in denen gleichsam Porträt und Monument verschmelzen. In den jüngsten, keramischen Arbeiten interessieren mich Gegenstände, die aus dem Kreis des Brauchbaren fallen, mit Spuren oder als Überbleibsel, namenlos und unförmig.
Anna Mields

Einzelausstellung/ Zwei Personen Ausstellung

2013
Speakers Corner, Kollaboration mit Katja Kollowa, 48h Neukölln, Berlin

2012
Farbenlehre, Kollaboration mit Alex Gross, INFERNOESQE Berlin

2011
White Night, Farbenlehre, Collective Gallery, Edinburgh

2008
Sybille- a monument for the east German housewife, Glasgow, Projektraum, Glasgow, UK

Gruppenausstellungen

2017
Punkt, Linie, Fläche, Körper, Raum, Kunst und Literatur Forum Amalienpark e.V., Berlin

2016
Cakes & Tarts, AgvA-CIAT, Berlin

2015
Screening at MUSEUM as RETAIL SPACE , Los Angeles

2013
Nightsleep and Dresscode, Infernoesque‚ die Lustige Grube Screening Cirrus Gallery, Role-Play, LosAngeles

2012
Screening at Tramway Festival of Moving Image, Glasgow FRAME_Birmingham, Clarke Gallery, UK
Im Auge des Betrachters, Kunst und Literatur Forum Amalienpark e.V., Berlin

2011
Fast and Furious, Goldrausch 2011, Halle am Wasser, Berlin

2010
Schnell und Schmutzig, unabhängige Off-Art-Fair Berlin
Kiss of life, Glasgow International, FINN Collective, UK
Phantomschaltung, das Susan-Boyle-Phänomen, ehemaliges Fernmeldeamt Berlin
Automatisches Theater, Utopia Konferenz , HBC Berlin

1979
in Berlin geboren

1996
eigene Kurzfilme, Teilnahme an verschiedenen Kurzfilmfestifals, Regie: „Zurück in die Zukunft“ (Kurzfilm)

2004 – 2009
Studium der Gestaltung, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin

2009
Diplom, Fachbereich Gestaltung / HTW Berlin, bei Prof. Manfred Paul und Sabine Herrmann

2009 – 2014
Mentor für die Malerei: Gerd Sonntag

lebt in Berlin

Maria Roewer arbeitet farbstark mit Öl auf Leinwand und montiert sogar  Leinwandfragmente. Parallel dazu tuscht, ritzt und kratzt sie, der Farbe fast entsagend, auf Schieferplatten. In ihren großformatigen Bildern agieren Figuren, allein, zu zweit, zu dritt. Sie sind expressiv verfremdet und gewinnen durch die Collagetechnik eine dramatisch-bewegte Körperlichkeit. Unruhig und unerklärlich, irritieren diese menschlichen Gestalten und lassen aufmerken. Die Malerin hat sich dafür verschiedene Darstellungsweisen der klassischen Moderne zu eigen gemacht, die ihrem impulsiven und kraftvollen Naturell entsprechen.

2018
3.3. – 15.4., Potsdam, Offener Kunstverein,Einzelausstellung: Kommt Geister

2017
Berlin, Gruppenausstellung im Rahmen der offenen Ateliers

2016
2.3. – 5.4., Berlin, Galerie F92, Einzelausstellung

2011
Mai bis Oktober Schloß Liebenberg, Sommergalerie, “Mythos und Moderne” mit Markus Beer, Elvira Bach, u.a.

2011
Berlin, Galerie am Kollwitzplatz, „Künstler im Prenzlauer Berg“ Beteiligung mit Lothar Böhme, Wolfgang Leber, Elke Pollack, Hans-Otto Schmidt, Gerd Sonntag, Ursula Strozynski, Monika Meiser,Veronika Wagner, Hans Vent.

2010
Berlin, Galerie F92, „Wortfortsatz und Graupelgrün“, mit Martin Bartels

2009 Berlin, Diplomausstellung in der Hochschule HTW

KLICKEN SIE IN EIN BELIEBIGES BILD UM ES ZU VERGRÖßERN