WIEDER IM LICHT: Käthe Loewenthal (1878-1942?)


27.3.1878 geboren in Berlin als älteste von fünf Töchtern von Clara und Wilhelm Loewenthal, Universitätsprofessor;
die Familie lebt in Genf, Lausanne, Paris, Belgrano in Argentinien, Berlin
1890 Übersiedlung nach Bern, wird Protestantin; beeindruckt
von den Werken Ferdinand Hodlers
1895-1897 Studium bei F. Hodler in Bern; mehrere Auslandsreisen
1897-1904 studiert mit Unterbrechungen durch Reisen an der privaten Malschule Leo von Königs in Berlin
1902 Italienreise mit ihrer Schwester Susanne, ebenfalls Malerin; Beginn der Freundschaft mit Erna (Raabe) Freiin von Holzhausen
1904 lebt in München; außerordentliches Mitglied im Künstlerinnenverein München; seitdem Reisen ins Berner Oberland, das ein zentrales Thema ihrer Landschaftsbilder wird
1909 Umzug nach Stuttgart; Mitglied im Württembergischen Malerinnenverein, später auch in der Stuttgarter Secession
1910-1914 Studium an der Königlich Württembergischen Kunstschule in Stuttgart in der Damenmalklasse von Adolf Hölzel; bewohnt eine Atelierwohnung des Württembergischen Malerinnenvereins
1912 ihre Schwester Susanne Ritscher erwirbt ein altes Fischerhaus in Vitte auf Hiddensee, seitdem alljährliche Arbeitsaufenthalte dort
1914-1934 städtisches Atelier in Stuttgart; zahlreiche Ausstellungen in Württemberg und Bayern
Sujets: Porträts, Akte, Tiere, Landschaften
1934 wegen ihrer jüdischen Herkunft Ausstellungs- und Berufsverbot durch die Nationalsozialisten, Kündigung des Ateliers, Ausschluss aus dem Württembergischen Malerinnenverein
1935 letzte Reise in die Schweiz, kehrt aber auf Wunsch der Freundin Erna Raabe (gest. 1938) nach Stuttgart zurück
bis 1941 immer größere Einschränkungen, Umsiedlung in eine „Judenwohnung“, heimliche Unterstützung durch Freunde
26.04.1942 Deportation in das Lager Izbica bei Lublin

 

Seit Ende der 1960er Jahre wird ihr Werk wieder aufgearbeitet, vorrangig durch den Verein „Lebenswerk Käthe Loewenthal e. V.“

 

Kandertal und Sattelhörner, Kohle/Bleistift/farbige Kreide, 11,5 x 19,5 cm

 


 

< –zur Startseite| oder auf das Bild der jeweiligen Künstlerin klicken | nach oben^



Kate Diehn-Bitt | Oda Hardt-Rösler | Käthe Loewenthal | Käthe Münzer-Neumann | Lene Schneider-Kainer | Hedwig Woermann | Julie Wolfthorn | Augusta von Zitzewitz (v.l.n.r.)